EnEV-Nachweis

Rechnen mit der Energieeinsparverordnung

Der Gesetzgeber fordert bei Neubau oder Umbau eines Gebäudes den Nachweis über die Einhaltung der EnergieEinsparVerordnung (kurz EnEV).

Der EnEV-Nachweis ist berücksichtigt im Gegensatz zum früheren Wärmeschutznachweis nicht nur die Dämmqualität der Gebäudehülle sondern auch die Art der haustechnischen Anlagen wie Heizungs-, Lüftungs- und Photovoltaikanlagen sowie – bei Nichtwohngebäuden – die Beleuchtung.

Es wird also eine Energiebilanz für das Gebäude berechnet.

Dies geschieht mit einer Software, indem dem geplanten Gebäude ein geometrisch gleiches Gebäude gegenübergestellt, das mit Referenztechnologien ausgestattet ist. So werden die einzuhaltenden Grenzwerte Primärenergiebedarf und Transmissionswärmeverlust generiert.

Die Unterschreitung der beiden Grenzwerte ist für das Erreichen des Kfw-Effizienzhaus-Standards wichtig.

Um heutige Standards zu erreichen oder zu unterschreiten muss bereits im Entwurfsstadium ein Energiekonzept entwickelt und an Hand der Berechnung überprüft werden.