Wärmebrücken

visualisieren und beurteilen

Wärmebrücken wie auskragende Balkonplatten werden bei Energieberechnungen pauchal berücksichtigt.
Je besser die Dämmung eines Gebäudes desto größer ist der berechnete Anteil der Wärmebrücken an den Wärmeverlusten.

Gleichwertigkeitsnachweis zu Din 4108 Beiblatt 2

Um bei der Energieberechnung den reduzierten Wärmebrückenkorrekturwert von 0,05W/m²K annehmen zu können, kann in vielen Fällen ein so genannter Gleichwertigkeitsnachweis geführt werden.

Wärmebrückenberechnung

Der Gleichwertigkeitsnachweis kann jedoch nicht immer erfolgreich geführt werden. Dann kann der Wärmestrom über die Wärmebrücken berechnet werden. Dies führt meist zu geringeren als den pauschalen Werten. Damit kann bei Bauteilanschlüssen die Wärmedämmung maßgeschneidert und Kosten reduziert werden.

Hier sehen Sie den Temperaturverlauf an einer Außenecke mit einem ökologischen Dämmsystem.
Auf die Außenwand sind Holzweichfaserplatten auf Stegträger montiert, die Hohlräume sind mit Zellulosedämmung ausgeflockt. 
Hier sehen Sie den Wärmestrom an derselben Außenecke: